zga-berlin.de

... nicht mehr vollständig.

In der Hauptabteilung Dokumentation und Information war die Abteilung Zeitungslektorat für das zentrale Zeitungs-, Zeitschriften- und Ausschnittarchiv zuständig. Ausgewertet wurden 86 Tages- bzw. Wochenzeitungen (82 westdeutsche Printmedien sowie The Times, Financial Times, International Herald Tribune und Le Monde). Darüber hinaus wurden in der Hauptabteilung während der Zeit deutscher Zweistaatlichkeit umfangreich Presse- und parlamentarisches Informationsgut eingepflegt, das regelmäßig und auf kollegialer Grundlage, insbesondere durch die Bereiche Information/Dokumentation westdeutsche Landesregierungen zur Verfügung gestellt wurde.
Das Zeitgeschichtliche Archiv (ZGA) erhielt den Bestand freundlicherweise durch das Mitglied der Leibnitz-Gemeinschaft, das Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, dem es mit Unterstützung des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes der Bundeswehr gelungen war, große Teile der Sammlung zu erhalten. Das Biografische Archiv des IPW mit 4.000 Ordnern Zeitungsausschnitte zu etwa 30.000 Personen aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft verblieb im Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam und ist dort in der ZZF-Bibliothek benutzbar.
Das IberoAmerikanische Institut Preußischer Kulturbesitz/ Berlin erhielt durch das ZZF nach eigenen Angaben ca. 76.000 weltweit gesammelte Zeitungsauschnitte zu Lateinamerika aus dem IPW-Bestand und ein Teil der Militärfragen betreffenden IPW-Sammlung verblieb bei der Bundeswehr in Strausberg.
„Einige wesentliche Teile, vor allem aus dem ökonomischen Bereich, die die Verflechtung von Politik und Wirtschaft in der BRD betrafen, seien allerdings nicht mehr vorhanden, merkte Prof. Georg Grasnick vom IPW an. Sie wurden von interessierter Seite »makuliert,.." (Quelle: Neues Deutschland 15.10.2011)